Samstag, 15. Oktober 2016

{Gedicht #23} Satin

Satin

Welch schöne Gestalt
geht so einsam durch die Nacht?
Sie singt und tanzt und weint und lacht.

Schillernd im Lichte,
wenn sie sich dreht.
Sie merkt nicht, wie die Zeit vergeht.

Schwarzer Satin,
so glänzend und glatt,
verdeckt alles, wo sie Schmerzen hat.

Die Musik, die Luft,
die Welt scheint verdorben.
Nur noch ein Schluck, um zu vergessen, was verloren.

Schwarzer Satin,
er entgleitet ihr.
Sie verliert Gefühl für Jetzt und Hier.

Der scheußliche Geschmack
in ihrem Munde versiegt,
doch nicht die Hitze in ihr und der kühlende Stoff, der sich um sie schmiegt.

Schwarzer Satin,
die Sinne getrübt,
frei von allen Sorgen, weil sie sich selbst betrügt.


Freitag, 1. Januar 2016

{Leseraktion} Stellt mir Aufgaben!

Hallo!
Allgemein bin ich sehr unzufrieden mit diesem Blog geworden: Es kommen kaum noch Beiträge und das Design gefällt mir überhaupt nicht mehr. Meine Motivation und Kreativität ist im Keller, aber ich möchte all das hier auch nicht aufgeben. Und deshalb muss Veränderung her - Vom äußerlichen her und auch vom Inhalt. Denn manchmal, wenn ich so überlege, was ich schreiben könnte und mir nichts einfällt, habe ich fast schon ein bisschen Angst, dass ich das kreative Schreiben verlernt haben könnte. Ich habe das Gefühl, dass ich nichts mehr hinbekomme. Natürlich sind schreibfreie Phasen normal, aber diese geht schon so extrem lang und deshalb hatte ich eine Idee.

Das erste, was man zum Schreiben eines Gedichtes oder einer Geschichte braucht, ist ein Thema und jetzt kommt ihr ins Spiel:

Stellt mir Aufgaben - egal, wie viele. 

Es könnte so was sein, wie "Schreibe ein Gedicht, das die Worte Baum und Mülltonne enthält" oder "Schreibe eine Geschichte über das 8. Lied auf deinem Handy" oder einfach etwas über ein Thema, das euch interessiert ("Schreibe etwas, das drei Jahre in der Zukunft spielt", "Schreibe etwas über Pferde"). Je ausgefallener etwas ist, um so besser.

Auch Freunde und Familie werde ich um Aufgaben bitten, sodass ich am Ende ganz viele zusammen habe.
Ich muss das Schreiben einfach wieder üben. Und Schreiben übt man am besten, indem man schreibt. Es ist gleichzeitig ein kleines Kreativitätstraining für mich.

Aber was habt ihr davon?
Einen aktiveren Blog, auf dem ihr Geschichten/Gedichte/was-weiß-ich lesen könnt zu Themen, die ihr euch selbst ausgedacht habt.

Und nun lasse ich euch einfach mal machen und hoffe, dass ihr gut ins Jahr 2016 gerutscht seid!

Liebe Grüße
Luisa

Mittwoch, 16. Dezember 2015