Donnerstag, 11. April 2013

Hinter den Worten von "Marionetten"

Danke für die vielen lieben Kommentare unter dem letzten Gedicht! Ich hätte nie gedacht, dass euch so ein Mini-Vierzeiler-Satz gefallen könnte. Und eigentlich gibt es dazu nicht so viel zu sagen, außer...

Wie das Gedicht entstanden ist
Das war schon länger her. Vielleicht erinnern sich einige von euch daran, dass ich es schonmal auf meinem anderen Blog veröffentlicht habe.
Es war so ein Tag, an dem mir extrem langweilig war und ich vor einer lehren Word-Datei saß und ein Gedicht aufschreiben wollte. Aber mir ist nichts eingefallen. Da waren nur die zwei Wörter "Marionetten" und "Ketten" in meinem Gehirn und plötzlich hatte ich das Bild, wie es im Gedicht beschrieben wird, im Kopf und habe es einfach eingetippt ohne es wirklich zu merken.
Erst als ich fertig war habe ich gemerkt, was ich da geschrieben habe und darüber nachgedacht...

Also eine eher unspektakuläre Geschichte und ohne dass ich vorher darüber nachgedacht habe, dass etwas wahres am Ende herauskommen könnte. Ich habe überlegt, wie das Gedicht weiter gehen könnte, habe es aber dann gelassen. Es ist wohl besser, wenn es kurz ist.

Ach ja, das Gedicht heißt eigentlich gar nicht "Marionetten". Es hat gar keinen Titel, weil ich das unnötig fand, aber irgendwie musste ich es ja für die Post-Überschrift nennen.


Liebe Grüße
Luisa

Kommentare: