Dienstag, 8. Oktober 2013

Gedicht #9 - Das Mädchen, das nie weinte

Das Mädchen, das sie weinte

Mir fiel mal ein ein Märchen,
wie ein Gedicht, das sich schlecht reimte
über ein wundersames Mädchen,
das nie und nimmer weinte.

Als es klein war war die Mutter froh,
das Kind war pflegeleicht
und jeder meinte „So, so
keine Träne, so weit das Auge reicht.“

Ein wenig später in der Schule,
sagten allen anderen sich:
„Die ist doch immer nur die Coole,
sie zum weinen bringen, das schaffen wir. Nicht?“

Und so dachten sie alle nach,
was täten sie diesem Mädchen an,
damit sie endlich schniefend sprach
und auch mal weinen kann.

Also schlug man sie,
verletzte sie,
betrug man sie,
versetze sie.

Die Qual wurde noch härter,
man folterte sie:
Die Schüler, der Lehrer und auch der Gärtner,
doch weinen, das tat sie nie.

Ein Jahr verging
und still war der Wind.
An der Decke hing,
ein Strick und das Kind.

Kommentare:

  1. Sehr schönes Gedicht!
    Ich mag ja solche Nachdenklichen Dinge without Happyend :P

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen
  2. Richtig toll! Bin schwer begeistert.
    Eines deiner Besten Gedichte finde ich.
    Richtig schön!
    Liebe Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Danke, dass es euch gefällt. Ehrlich gesagt finde ich selber es nicht sooo toll - zumindest vom Klang her bin ich noch etwas unsicher.

    Trotzdem Danke, hätte nicht damit gerechnet, dass es euch gefällt.

    Liebe Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen